zurueck zur Uebersicht
  Ausstellung - Amtsgericht
  Von 16.11.2019 bis 22.02.2020

 "2 3 4 5"

Mit zwei spannenden Künstlerinnen setzt die GEDOK Freibung ihre
renommierte Austellungsreihe in der Galerie im Amtsgericht fort.


Ab dem 16.11. werden dort Carola Faller-Barris und
Michela Zangiacomi Busch ausstellen.
Sie vertreten einerseits völlig gegensätzliche Kunstpositionen,
die wiederum doch Berührungspunkte haben. Dies verspricht eine
interessante Ausstellung zu werden!

Vernissage: 16. November 2019, 11 Uhr
Begrüßung: Sybille Wermelskirchen, Vorstand
Einführung: Christiane Grathwohl-Scheffel, M.A.
Musik: Hanna Schüly, Saxofon
Künstlerinnen: Carola Faller-Barris und Michela Zangiacomi Busch
Ausstellungsdauer: 16. November 2019 bis 22. Februar 2020

Ort: Amtsgericht Freiburg
Holzmarktplatz 2 | 79098 Freiburg

Öffnungszeiten: Mo - Do von 8.00 - 16.00 Uhr und Fr von 8.00 - 14.00 Uhr

Carola Faller-Barris:

Meine Bleistiftzeichnungen kreisen um das Thema „Behausung/ Gehäuse" mit seinen Spannungsfeldern Abkapselung und Öffnung, Bleiben und Aufbrechen, Schutz und Gefängnis. Sie nehmen ihren Ausgang von der weißen Fläche des Papiers, die dem Zeitlosen, Ungestalteten entspricht. Entsprechend dem englischen Ausdruck „to draw a line" entsteht durch ein zeichnerisches Grenzziehen eine Hülle, die eine Wand bildet zwischen dem unsichtbaren Innenraum und dem Außenraum.
Ihre Spannung beziehen sie aus dem Gegensatz zwischen der realistischen Darstellungsweise und der realen Nichtexistenz der Körper.
Die Werke von Michela Zangiacomi Busch zeigen Stillleben in exakter Malerei.
Ihre Sujets sind unspektakuläre Alltagsgegenstände wie Küchenutensilien, Kleiderbügel, Noppenfolien. Die Gegenstände werden in Bildreihen nur im Detail in strengen Gruppierungen gezeigt. Diese Gruppierungen werden in der Komposition großen leeren Flächen gegenübergestellt. Dabei konzentriert sich Michela Zangiacomi Busch auf die Darstellung von Reflexionen, Licht und Schatten.
Hier geht es Michela Zangiacomi Busch nicht um eine naturalistische Darstellung, sondern ihr Streben ist reine Malerei.